ÖDaF-Jahrestagung 2020 "Grammatik mit Pfiff: ästhetisch – mehrsprachig – kreativ"
Beginn:
20.03.2020, 13.00 Uhr
Ende:
21.03.2020, 18.00 Uhr
Veranstalter:
ÖDaF
Veranstaltungsort:
Pädagogische Hochschule Wien
Adresse:
Ettenreichgasse 45a (Haus 1),
1100 - Wien

Die ÖDaF-Jahrestagung 2020 widmet sich einem Thema, das für alle Lehrenden und Lernenden im Sprachunterricht von hoher Relevanz ist: der Grammatikvermittlung.

Lehrende und Lernende verstehen Grammatik oft als klare Regeln und ihre Ausnahmen, als übersichtliche Darstellungsstrukturen und klassische sowie auch alternative Übungs- und Aufgabenformate. Obwohl die meisten Grammatikphänomene in didaktischen bzw. pädagogischen Grammatiken, deskriptiven Grammatiken, Referenzgrammatiken und Übungsgrammatiken mehr oder weniger klar dargestellt werden, stehen Lehrende immer wieder vor der Frage, wie grammatische Phänomene in zielführender und nachhaltiger Weise vermittelt werden können und wie die Beschäftigung mit Grammatik lustvoll und ansprechend gestaltet werden kann.

Auf der kommenden ÖDaF-Tagung wollen wir der Frage nachgehen, wie Lernende dabei unterstützt werden können, das Lernen von Grammatik nicht nur als selbstverständlichen, sondern auch motivierenden und freudvollen Teil in der Entwicklung ihrer Sprachkompetenz zu sehen. Wir setzen uns damit auseinander, was Lehrende brauchen, um die Vermittlung von Grammatik lernendenorientiert, motivierend und nachhaltig zu gestalten. Und wir wollen außerdem erfahren, welche neuen Erkenntnisse die Lehr-und Lernforschung zu diesem Thema zu bieten hat, von denen sowohl Lernende als auch Lehrende profitieren können. 

Erwünscht sind Beiträge nicht nur, aber insbesondere zu folgenden Themenbereichen:

  • Wieviel bzw. welches Grammatikwissen brauchen Lehrende, die Deutsch als Erst-, Zweit- und Fremdsprache unterrichten (werden) – unter Berücksichtigung der von den jeweiligen Lernkontexten abhängigen unterschiedlichen Formen der Grammatikvermittlung?
  • Wie kann Grammatikvermittlung im Sinne ästhetischen Lernens als ganzheitlicher und kreativer Prozess gestaltet werden?
  • Wie verhalten sich Grammatikunterricht und ästhetisches Lernen zueinander? Sind sie vereinbar oder stehen sie in einem Widerspruch?
  • Wie können Literatur, Film oder Musik mit dem Grammatiklernen verknüpft werden?
  • Welche Übungs- und Aufgabenformate eignen sich, um eine motivierende Begegnung mit der deutschen Grammatik zu ermöglichen?
  • Wie kann der punktuelle Einbezug anderer Sprachen bei der Vermittlung der Grammatik erfolgen?
  • Welche Erkenntnisse in Bezug auf die Grammatikvermittlung liefern die Neurowissenschaften?
  • Gibt es kritische Phasen im Grammatiklernen?
  • Gibt es „eine“ Progression für alle Lernenden?
  • Welche neuen Ansätze gibt es in Lehr- und Lernmaterialien ?
  • Wie und mit welchen Formaten lässt sich Grammatik testen und prüfen?
  • Wie kann mit Grammatikfehlern umgegangen werden?
  • Wieviel bzw. welche Grammatik braucht der sprachbewusste Fachunterricht?

Der ÖDaF bietet während der gesamten Tagung eine kostenlose Kinderbetreuung an.Nähere Informationen zur Teilnahme an der Tagung werden Anfang 2020 online gestellt.

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

"Ziel jedes sprachenpolitischen Engagements ist die Förderung der Mehrsprachigkeit. Dies schließt die Durchsetzung einer Sprache auf Kosten anderer Sprachen aus."

- Strobler Thesen 

Der ÖDaF ist Mitglied des IDV

Der ÖDaF ist Mitglied des ÖSKO

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: