[Workshop Freitag] Berufliche Realitäten - Wie nehmen DaF/DaZ-Lehrkräfte die Rahmenbedingungen ihres unterrichtlichen Handelns wahr?

Waltraud Zirngast

 

Die strukturell prekären Arbeitsbedingungen von DaF/DaZ-Lehrkräften scheinen sich gegenwärtig noch weiter zu verschärfen. In meiner Masterarbeit zur beruflichen Selbstwahrnehmung von DaF/DaZ-Lehrkräften konnte ich zeigen, dass unter den Kursleiter_innen die Unzufriedenheit mit entscheidenden Aspekten ihres beruflichen Umfeldes hoch ist. Darüber hinaus aber liefern die statistischen Befunde, die auf einer Online-Befragung von 304 DaF/DaZ-Lehrkräften an privaten Erwachsenenbildungseinrichtungen in Österreich basieren, eindeutige Belege dafür, dass eine solche Wahrnehmung beruflicher Realitäten das unterrichtliche Selbstverständnis der Lehrkräfte ganz maßgeblich beeinflusst. Die vorherrschenden mikro- und makrokontextuellen Rahmenbedingungen in der Erwachsenenbildung, so das Fazit meiner Untersuchung, bestärken instruktivistische didaktische Positionierungen von Lehrkräften.

In meinem Workshop möchte ich die empirischen Befunde meiner Forschungsarbeit vorstellen und im Rahmen einer Gruppendiskussion die Kolleg_innen nach ihren Einschätzungen zu den Selbstwirksamkeitsüberzeugungen von DaF/DaZ-Lehrkäften im unterrichtlichen Handeln, den präferierten fachdidaktischen Grundorientierungen, zur Bindung an den Beruf und die kollegiale Kooperation sowie zu Bewertungen der beruflichen Rahmenbedingungen des Berufsfeldes befragen. Dies insbesondere mit Blick auf das Spannungsfeld unterschiedlicher und konfligierender Interessen und Ansprüche, dem Kursleiter_innen DaF/DaZ im Berufsalltag gegenwärtig ausgesetzt sind.

Die berufsbezogenen Wahrnehmungen und Überzeugungen von DaF/DaZ-Lehrkräften sind bislang in der deutschsprachigen Fremdsprachendidaktik stark unterbelichtet geblieben. Darum sollte die selbstbestimmte berufliche Selbstvergewisserung unter DaF/DaZ-Lehrkräften nicht nur ein zentrales standespolitisches Anliegen der Berufsgruppe darstellen, sondern einen Impuls geben, die Lehrer_innenforschung im Bereich DaF/DaZ voranzutreiben.

 

Angaben zur Person:

 

Waltraud Zirngast, Universitätsstudium aus Geschichte/Geographie und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Derzeit unterrichtet sie als DaF/DaZ-Lehrerin an der Universität für Bodenkultur Wien und ist Dozentin im DaF/DaZ-Lehrgang für PädagogInnen am BFI.

 

 

 

 

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

"Ziel jedes sprachenpolitischen Engagements ist die Förderung der Mehrsprachigkeit. Dies schließt die Durchsetzung einer Sprache auf Kosten anderer Sprachen aus."

- Strobler Thesen 

Der ÖDaF ist Mitglied des IDV

Der ÖDaF ist Mitglied des ÖSKO

       

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: