[Kurzvortrag - Teil 1] Sprachbildung im Fach: Ein interdisziplinäres Konzept für die Lehrkräfteausbildung Mathematik

Susanne Guckelsberger

 

Die sprachliche Bildung von Kindern und Jugendlichen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von größter Bedeutung und insofern auch zentrales Thema in der Ausbildung der zukünftigen LehrerInnengeneration. Dabei stellt sich die Frage, wie Aspekte der Sprachbildung so ins Lehramtsstudium integriert werden können, dass die Studierenden sie in ihrem Fachunterricht auch tatsächlich umsetzen können. Im Vortrag wird ein Konzept für die Lehrkräfteausbildung Mathematik vorgestellt, das an der Universität Duisburg-Essen in Kooperation zwischen Mathematikdidaktik und DaF/DaZ im Rahmen des von der Stiftung Mercator geförderten Projekts „ProDaZ – Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern“ seit 2017 ausgearbeitet und erprobt wird. Es handelt sich um ein zweisemestriges Masterseminar zur Vorbereitung und Begleitung des Praxissemesters Mathematik.

Ziel des Vorbereitungsseminars ist es, das Bewusstsein für Sprache und sprachliches Handeln imFach Mathematik zu stärken und Möglichkeiten der Sprachbildung anhand von konkreten fachlichen Inhalten und Beispielen aus dem Unterricht zu diskutieren (z.B. fachliche und sprachliche Analyse und Konstruktion von Aufgaben; Untersuchung von Lernerdokumenten; Transkript-/Videoanalysen). Fortgeführt und vertieft wird dies im Studienprojekt im Praxissemester, das auf die Verbindung von Theorie und Praxis im Kontext des Forschenden Lernens abzielt. Die Studierenden entwickeln für ihr Studienprojekt im Fach Mathematik eine Fragestellung mit einem klaren Fokus auf Sprache bzw. Sprachbildung und führen dazu eine (kleine) empirische Untersuchung durch (z.B. zum Zusammenhang von sprachlicher Komplexität und Lösungserfolg bei Textaufgaben; zu Unterschieden bei der Bearbeitung von Aufgaben in der Erst- und Zweitsprache). Die studentischen Arbeiten und Rückmeldungen zeigen, dass die Verzahnung von Fach und Sprache in der Lehrkräfteausbildung insbesondere im Kontext einer Praxisphase sehr gewinnbringend sein kann.

 

Angaben zur Person:

 

Susanne Guckelsberger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ProDaZ (Deutsch

als Zweitsprache in allen Fächern) am Institut für Deutsch als Zweit-/ Fremdsprache an der

Universität Duisburg-Essen.

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

"Ziel jedes sprachenpolitischen Engagements ist die Förderung der Mehrsprachigkeit. Dies schließt die Durchsetzung einer Sprache auf Kosten anderer Sprachen aus."

- Strobler Thesen 

Der ÖDaF ist Mitglied des IDV

Der ÖDaF ist Mitglied des ÖSKO

       

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: