[Workshop Freitag] Der GERS Neu (2018) und der Ausspracheunterricht DaF/DaZ

Gregor Chudoba, Kathlen Exner, Carmen Peresich, Anke Sennema

 

Für den Bereich der Aussprache bietet der CEFR Companion Volume with New Descriptors, 2018 („GERS Begleitband mit Neuen Deskriptoren“, vorerst nur auf Eng. und Frz.) eine neue Detailskala für Phonological control. Darin werden zwar manche der bisherigen Kritikpunkte (Chudoba 2011; Hirsch­feld/Reinke 2016: 14-17) berücksichtigt, unbeantwortet bleibt aber die Frage, wie die Deskriptoren in phonetische Korrelate zu übersetzen sind: Wie kann linguistisch beschrieben werden, was Lernende auf der jeweiligen Kompetenzstufe beherrschen? Eine solche fachwissenschaftliche Konkretisierung erscheint jedoch unab­dingbar, wenn Lehrprogressionen, Curricula und Sprachstandsbeschreibungen auf den GERS Bezug nehmen sollen.

Als Gruppe von DidaktikerInnen und LinguistInnen zur Phonetik DaF/DaZ an österreichischen Univer­sitäten haben wir uns zum Ziel gesetzt, zu dieser Frage mehrperspektivische Antworten zu erarbei­ten. Dafür ziehen wir relevante Literatur, Ergebnisse von PrüferInnenschulungen, Umfragen unter ExpertInnen und eigene Forschungsarbeiten heran.

 

Im Workshop wollen wir die bisherigen Überlegungen und Ergebnisse vorstellen, um danach mit den Teilnehmenden zu erarbeiten, welche Erfahrungen mit dem Ausspracheunterricht DaF/DaZ gemacht werden, in welcher Form die GERS-Detailskala zur Aussprache genutzt wird und welche Forschungs­desiderata sich ergeben. Phonetische Detailkenntnisse sind für die Teilnahme keine Voraus­setzung. Als Ergebnis erwarten wir eine verbesserte Orientierungshilfe für die Bewertung von Aus­sprache­leistungen und für die Unterrichtsplanung.

 

Literatur:

CEFR Companion Volume with New Descriptors, 2018: https://www.coe.int/lang-cefr (2018-09-24)

Chudoba, Gregor: Aussprache greifbar machen - Niveaubeschreibungen für Aussprache­fertigkeiten nach dem GER, in: Babylonia. Die Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2/2011: „Die Ausspracheschulung im Fremdsprachenunterricht“, Stiftung Sprachen und Kulturen, Comano; S. 24-28

Hirschfeld, Ursula und Kerstin Reinke: Phonetik im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2016

 

Angaben zu den Personen:

 

Gregor Chudoba – Senior Lecturer für Aussprache und Didaktik der Aussprache für Englisch und DaF/DaZ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Kathlen Exner – Lektorin für Phonetik am Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation der Johannes Kepler Universität Linz

Carmen Peresich – Leitung der Abteilung Testentwicklung B1-C2 beim Österreichischen Sprachdiplom Deutsch (ÖSD)

Anke Sennema – Univ.-Assistentin (Post-Doc) im Bereich Deutsch als Fremdsprache am Institut für Germanistik der Universität Wien

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

"Ziel jedes sprachenpolitischen Engagements ist die Förderung der Mehrsprachigkeit. Dies schließt die Durchsetzung einer Sprache auf Kosten anderer Sprachen aus."

- Strobler Thesen 

Der ÖDaF ist Mitglied des IDV

Der ÖDaF ist Mitglied des ÖSKO

       

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: