Kompetenzorientierte Unterricht

28. Oktober, 17:00 - 19:00 - Fortbildung des ÖDaF

 

Workshop von Joachim Scheuerer

 

Foto-Joachim-Scheuerer

 

Die Herausforderungen für neuzugewanderte junge Menschen am Übergang Schule Beruf sind extrem hoch: Große Textmengen, wenig Rücksicht auf geringere Deutschsprachniveaus, dialektsprechende Ausbilder, hohes Lerntempo. Darüber hinaus besteht bei vielen eine hohe psychosoziale Belastung aufgrund unsicherer Lebenslagen. Die Kompetenzen, die Neuzugewanderte an diesem schwierigen Übergang benötigen, sind neben sprachlichen vor allem methodische und personale Kompetenzen: Wie organisiere ich meinen Alltag und mein Lernen, um meine Ziele zu erreichen? Wie verhalte ich mich in schwierigen Gesprächssituationen mit Mitschüler*innen, Kolleg*innen, Vorgesetzten? Welche Strategien habe ich, um mit Stress umzugehen? Diese Aspekte sind genauso entscheidend für Erfolg oder Misserfolg im Berufsleben wie Sprachkenntnisse.

 

Zur Anmeldung

 

Für Lehrer*innen bedeutet dies eine große Herausforderung: neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene haben oft nur zwei bis max. drei Jahre um eine neue Alltags- und Bildungssprache sowie den gesamten Stoff für den Pflichtschulabschluss zu erlernen. Neben der intensiven Stoffvermittlung sehen Lehrkräfte oft kaum Zeit für das sprachfördernde Training von sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen. 

 

Miggrationserfahrungen bringen es oft mit sich, dass bereits existierende Fähigkeiten und Kompetenzen eine gewisse Entwertung erfahren. Es muss uns also darum gehen, einen Entwicklungsprozess zu ermöglichen, Jugendliche dabei zu unterstützen, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit zu entwickeln und sich auszuprobieren. Wie dies im Unterricht gelingen kann, wollen wir in diesem Workshop erkunden.

 

Zum Vortragenden

 

Joachim Scheuerer studierte Neuere deutsche Literatur, Philosophie und Psychologie in München. Nach dem Studium war er mehrere Jahre als Autor im Verlagswesen sowie als Sprachdozent im Bereich Deutsch als Fremdsprache tätig, bevor er 2015 in den Unterricht mit Geflüchteten wechselte. Dort arbeitete er in den vergangenen 6 Jahren als Lehrer an verschiedenen Berufsintegrationsschulen (Future Campus, BOKI, SchlaU Schule). Zum 1. September 2021 trat er eine neue Stelle als Bildungsreferent in der SchlaU Werkstatt an. Abseits der Lehre ist Joachim Scheuerer außerdem seit mehr als 10 Jahren als Rapper, Sänger und Songwriter aktiv und gibt regelmäßig Hip Hop-Workshops für Jugendliche und Erwachsene an verschiedenen Schulformen und Bildungseinrichtungen.

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

"Ziel jedes sprachenpolitischen Engagements ist die Förderung der Mehrsprachigkeit. Dies schließt die Durchsetzung einer Sprache auf Kosten anderer Sprachen aus."

- Strobler Thesen 

Der ÖDaF ist Mitglied des IDV

Der ÖDaF ist Mitglied des ÖSKO

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: