Stellungnahme an das Außenministerium zu den beabsichtigten Budgetkürzungen des ÖI (20.2.2014)

Der ÖDaF wurde darüber informiert, dass das Budget des Österreich Instituts für das heurige Jahr um 12,5% gekürzt werden soll. Diese massiven Einsparungen hätten die Schließung des Standortes Ljubljana nach fünfjähriger Aufbauzeit zur Folge. Wir haben daher eine Stellungnahme an den Eigentümervertreter BM Sebastian Kurz geschrieben:

Presseaussendung zur neuen Staatsbürgerschaftsprüfung (1.8.2013)

 

Auf Ersuchen des ÖDaF verfasste Prof. Thomas Studer (Universität Freiburg/CH) eine detaillierte Stellungnahme zum neuen Staatsbürgerschaftstest. Der ORF berichtete darüber in der ZIB 1 am 31.7.2013.

 

Hier die darauffolgende Presseaussendung der Grünen:
 

Offener Brief an Innenministerin und Staatssekretär für Integration (1.5.2011)

 

Der ÖDaF und das Netzwerk Sprachenrechte wenden sich anlässlich der neuen Entwicklungen im Bereich des Fremdenrechts mit einem Offenen Brief an Bundesministerin Mikl-Leitner und Staatssekretär Kurz.

 

Stellungnahmen zur Änderung des Fremdenrechts (Jänner 2011)

 

Bis 28. Jänner 2011 lag ein Gesetzesentwurf zur Begutachtung vor, der eine Änderung der Integrationsvereinbarung, die Anhebung des geforderten Sprachniveaus (von derzeit A2 auf B1) für Daueraufenthalt und Einbürgerung sowie den Nachweis von A1-Kenntnissen vor Zuzug vorzieht.

Der ÖDaF steht diesen Plänen kritisch gegenüber und hat eine Stellungnahme zum Gesetzesentwurf verfasst.

 

Stellungnahme ÖDaF

Stellungnahme Netzwerk Sprachenrechte

3. Stellungnahme des ÖDaF zur Staatsbürgerschaftsprüfung (22.3.2010)

 

Die Beantwortung der parlamentarischen Anfrage der Grünen bez. Lernunterlage zum Staatsbürgerschaftstest durch Innenministerin Maria Fekter ist Gegenstand der Stellungnahme des ÖDaF.

 

Download Stellungnahme

2. Stellungnahme des ÖDaF zur Staatsbürgerschaftsprüfung (8.2.2010)

 

Nach mehrwöchiger medialer Diskussion über die Staatsbürgerschaftsprüfung wendet sich der ÖDaF mit einer zweiten Stellungnahme an das BM.I, ergänzt wurde diese einerseits durch ein Gutachten der ÖSD-Zentrale, das zeigt, dass das verlangte Niveau A2 nach dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen in der Lernunterlage des BM.I oft erheblich überschritten wird. Andrerseits verfasste Univ.Prof. Helmut Kramer vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien auf Bitte des ÖDaF eine Analyse zum ersten Teil (demokratische Grundordnung Österreichs) der vom Bundesministerium für Inneres erstellten Lernunterlage zur Staatsbürgerschaftsprüfung; auch die Qualität dieses Teils der Lernunterlage ist massiv zu kritisieren.

ÖDaF-Pressemitteilung zur Staatsbürgerschaftsprüfung (29.1.2010)

 

Unter dem Titel "Staatsbürgerschaftsprüfung: Ein Defizit an "Grundkenntnissen" beim BM.I.?" veröffentlichte der ÖDaF am 29.1.2010 eine Pressemitteilung.

 

Bis vor kurzem stand die kritisierte Lernunterlage für die Staatsbürgerschaftsprüfung noch auf der Website des BM.I. zum Download bereit, seit einigen Tagen ist sie dort nicht mehr zu sehen. Sie finden Sie nun als Serviceleistung des ÖDaF hier.

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

       

ÖDaF
Österreichischer Fachverband für Deutsch
als Fremdsprache/Zweitsprache
c/o Fachbereich Deutsch
als Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A - 1010 Wien

Bankverbindung (lautend auf ÖDaF):
P.S.K. - BLZ: 60000
Kto.Nr.: 7.963.205
BIC: BAWAATWW
IBAN: AT79 6000 0000 0796 3205
Darstellung: